Hilfe & Kontakt Rechnungskauf & kostenloser Versand (D) top Zufriedenheit Herstellung in Deutschland für höchste Qualität
Wandtattoos.de Logo

Geeignete Untergründe

Auf welchen Untergründen hält ein Wandtattoo

Wandtattoos haften immer dann am besten, wenn der Kleber des Wandtattoos auf den passenden Untergrund trifft. Der optimale Untergrund für ein Wandtattoo ist sauber, fettfrei, frei von Silikon und nicht als "Latexfarbe" deklariert. Außerdem sollte die Wandfarbe nicht glänzend, wasserabweisend oder scheuerbeständig sein.

Welche Untergründe sich für ein Wandtattoo am besten eignen, haben wir in unserer Übersicht aufgelistet.

Wandtattoos auf Tapete - Ein Überblick

Grundsätzlich haften Wandtattoos gut auf Tapete, sie finden unter den richtigen Bedingungen auf glatter und strukturierter Tapete Halt.

Wichtiger als die Struktur der Tapete ist dabei, ob und mit welcher Farbe die Tapete gestrichen wurde. Denn einige Wandfarben und Tapeten enthalten Inhaltsstoffe, die dem Wandtattoo den Halt erschweren. Worauf Sie achten müssen, verraten wir Ihnen jetzt.

Wandtattoos auf gestrichenen Tapeten

Wandtattoo Untergrund geeignete Tapete
Unter diesen Umständen eignen sich Tapeten für ein Wandtattoo

Geeignete Farbanstriche für Wandtattoos auf Tapete:

● weiße und farbige Dispersionsfarbe ohne Sondereigenschaften, normale Dispersionsfarbe mit Abtönfarbe gemischt


Ungeeignete Farbanstriche für ein Wandtattoo - Tipp: Testaufkleber bestellen:

● Mineralfarbe, Latexfarbe, Farben mit hoher Nassabriebklasse, seidenmatte Farben, wasserabweisende Farben, schmutzabweisende Farben, abwaschbare Farben, glänzende Farben, schimmernde Farben

Fazit für gestrichene Tapeten

Auf diesen Tapeten haften Wandtattoos gut, sofern die verwendete Farbe mit einem Wandtattoo kompatibel ist:

  • Papiertapete mit Farbanstrich
  • Raufasertapete mit Farbanstrich
  • Vliestapete mit Farbanstrich
  • Glasfasertapete mit Farbanstrich
  • Strukturtapete mit Farbanstrich
  • Fazit: Alle Tapetenarten, die mit Dispersionsfarbe überstrichen sind, die frei von Silikon oder Silikaten ist und keine Latexeigenschaften (abwaschbar, glänzend...) besitzt.

Wandtattoos auf ungestrichenen Tapeten

Wandtattoos haften auf diesen Tapeten eher schlecht, wenn diese nicht vorher gestrichen werden. Daher sollten Sie einen Klebetest durchführen, indem Sie einen kostenlosen Testaufkleber bestellen:

  • Glasfasertapete, unbehandelt
  • Vinyltapete, unbehandelt
  • geschäumte Tapete
  • Tapete mit Glanzeffekt/Seidenglanz
  • Tapete mit Gitzereffekt
  • Spezialtapeten
  • Fazit: Diese Tapetenarten in unbehandelter Form eignen sich nicht gut für ein Wandtattoo


Wandtattoos auf Putz

Wandtattoo für Putz
Putzarten, die sich für Wandtattoos eignen

Wandtattoos haften auch auf Putz. Dabei kommt es allerdings neben der Struktur und Körnung auch stark auf die Putzart an und mit welcher Farbe sie gestrichen ist. Einen Überblick über geeignete Sorten haben wir hier zusammengestellt:

Wandtattoos auf gestrichenem Putz

Geeignete Farbanstriche für Wandtattoos auf Putz:

Dispersionsfarbe ohne Sondereigenschaften (weiß & bunt), normale Dispersionsfarbe mit Abtönfarbe gemischt

Auf diesen Putzarten haften Wandtattoos gut:

  • Glattputz mit Farbanstrich
  • Reibeputz mit Farbanstrich
  • Rauputz mit Farbanstrich
  • Streichputz mit Farbanstrich
  • Rollputz mit Farbanstrich
  • Strukturputz mit Farbanstrich
  • Fazit: Alle Putzarten , die mit der passenden Dispersionsfarbe überstrichen sind und nicht zu uneben sind

Grundsätzlich gilt: Putz, der mit einer kompatiblen Dispersionsfarbe gestrichen ist, eignet sich am besten für ein Wandtattoo. Außerdem sollte die Struktur nicht zu rau oder zerfurcht sein. Hier gilt: Bei der Körnung des Putzes kommt es auch auf das Wandtattoo und seine Feinheiten an. Vollflächige Motive lassen sich nicht so gut andrücken wie filigranere Wandtattoos mit kleinen Teilen (z.B. Sprüche mit feinen Buchstaben).


Wandtattoos auf ungestrichenem Putz

Auf diesen Putzarten halten Wandtattoos eher schlecht. Gerne schicken wir Ihnen einen kostenlosen Probeaufkleber, mit dem Sie die Haftung testen können:

  • Lehmputz, unbehandelt
  • Mineralputz, unbehandelt
  • Quarzputz, unbehandelt
  • Kunstharzputz/Dekorputz, unbehandelt
  • Fazit: Putz sollte vor dem Bekleben mit einer passenden Farbe gestrichen sein. Besonders Putzartzen, die viele kleine Partikel beinhalten und mineralische Putze, die nicht gestrichen werden, eignen sich nicht sehr gut für ein Wandtattoo



Wandtattoos auf weiteren Oberflächen

Wandtattoo Geeignete Oberflächen
Geeignete Oberflächen für ein Wandtattoo

Wandtattoos werden zwar als Wanddekoration angeboten, können aber noch viel mehr - zum Beispiel andere Oberflächen kreativ verschönern.

Geeignete Untergründe für ein Wandtattoo (neben Wänden):

  • Fliesen
  • Glas
  • Plexiglas
  • Edelstahl
  • Metall
  • Plastik
  • Holz
  • Keramik
  • Furnier

Weitere Untergründe, die bedingt geeignet sind:

  • Naturstein: je nach Zusammensetzung (mit Probewandtattoo testen)
  • Kunststoff: je nach Zusammensetzung (mit Probewandtattoo testen)
  • Lack: je nach Zusammensetzung geeignet (mit Probewandtattoo testen)
  • Holz: je nach Oberflächenbehandlung geeignet (mit Probewandtattoo testen)

Besonders glatte Untergründe eignen sich zum Bekleben mit Wandtattoos. Die Fläche sollte aber im Vorfeld allerdings nicht mit einem Reiniger mit Lotuseffekt gesäubert werden (z.B. Glasscheiben, Spiegel oder Fliesen).

So lassen sich Fenster, Duschkabinen, Fliesen, Küchenfronten, Spülmaschinen, Kühlschränke, Stühle, Schränke, Kisten, Plastikboxen, Blumentöpfe... mit Wandtattoos bekleben. Beachten Sie, dass Wandtattoos nicht gespült werden können, nicht direkt mit Wasser in Kontakt kommen sollten (z.B. unter der Dusche) und nur sanft mit einem nebelfeuchten Tuch abgewischt werden dürfen.

Tipp: Beim Anbringen auf Glas, Fliesen, Metall, Plastik und sehr glatten Oberflächen ist die Nassverklebung sinnvoll. Tipps dazu gibt es HIER.




Wandtattoos auf Möbeln

Wandtattoo Untergrund Möbel
Auch Möbel sind ein guter Untergrund für Wandtattoos

Wer es besonders kreativ mag, kann sich sein Möbelunikat einfach selbst gestalten. Wandtattoos haften auf Möbeln und Türen.

Beispiele für Möbel, die als Untergrund für ein Wandtattoo dienen, sind:

Schlafzimmerschrank, Bett, Küchenfront, Spülmaschine, Kühlschrank, Holztür, Glastür, Plastikstuhl, Holzstuhl, Schreibtisch, Kommode, Schubladen, Bücherregal, Sideboard...

Welche alternativen Anbringmöglichkeiten gibt es?

Wenn Wandtattoos nicht auf Ihrer Wand haften und Sie trotzdem nicht auf ein schönes Motiv verzichten möchten, gibt es folgende Möglichkeiten:

Plexiglas: Bringen Sie das Wandtattoo an einer Plexiglasscheibe an und befestigen Sie diese an der Wand.

Leinwand: Bringen Sie das Wandtattoo an einer mit normaler Dispersionsfarbe gestrichenen Leinwand an und bringen Sie diese an der Wand an.

Schablone: Wenn sich herausgestellt hat, dass Wandtattoos nicht langfristig an Ihrer Wand haften, gibt es je nach gewünschtem Motiv auch die Möglichkeit, das Motiv als Wandschablone herzustellen, die nur kurzzeitig an der Wand haften muss und individuell ausgemalt werden kann. Diese Technik erfordert allerdings etwas Fingerspitzengefühl und eignet sich am besten für glatte Untergründe.

Was sollte ich beim Anbringen hinsichtlich des Untergrunds noch beachten?

Ganz unabhängig von den Inhaltsstoffen sollten frisch aufgetragene Wandfarben, frisch tapezierte und frisch verputzte Wände mindestens 2-3 Wochen durchtrocknen, bevor sie beklebt werden.

Die zu beklebende Fläche sollte außerdem sauber, staubfrei und fettfrei sein. Nikotin an der Wand eines Raucherhaushalts kann ebenfalls zu Haftungsproblemen führen. Unser Tipp: Reinigen Sie die Wand deshalb vor dem Bekleben gründlich von Schmutz und Staub. Fliesen und Glas sollten vor dem Anbringen nicht mit einem Reiniger mit "Lotuseffekt" gereinigt werden.

Der Untergrund sollte zum Zeitpunkt des Beklebens wärmer als 10°C sein. Das spielt vor allen Dingen bei Fensterscheiben eine Rolle.

Kann ich ein Wandtattoo auf meiner Wand testen?

Sie können unsere Wandtattoos einfach ausprobieren! Da es mittlerweile eine große Vielfalt an Tapeten, Farben und Herstellern gibt, bieten wir Ihnen unseren kostenlosen Test-Service an und schicken ein kleines Testmotiv.

So können Sie ganz leicht ausprobieren, ob das Wandtattoo auf Ihrer Lieblingswand hält. Bestellen Sie einfach hier unseren Probeaufkleber als kostenloses Farb- und Materialmuster.

Wie lange muss ich nach einer Renovierung mit dem Anbringen warten?

Ganz unabhängig von den Inhaltsstoffen sollten frisch aufgetragene Wandfarben, frisch tapezierte und frisch verputzte Wände mindestens 2-3 Wochen durchtrocknen, bevor sie beklebt werden.

Kann ich auch eine Dachschräge oder die Zimmerdecke bekleben?

Natürlich können Wandtattoos auch an Dachschrägen oder sogar Zimmerdecken geklebt werden.

Grundsätzlich ist ein Wandtattoo aber trotzdem immer noch den Gesetzen der Schwerkraft unterworfen. Das heißt: Je weniger Folie ein Motiv hat, desto leichter ist es auch. 2,60 Meter hohe Banner sind zum Beispiel schwerer als ein filigraner Spruch oder ein paar Schmetterlinge. Je weniger Folie also für ein Motiv verwendet wird, desto besser sind die Chancen, dass es auch an der Schräge oder der Decke gut haften bleibt.

Die Voraussetzung für einen perfekten Halt ist hier - wie auch bei der normalen Wand - dass sich Wandfarbe, Tapete, Putz und Co. gut für ein Wandtattoo eignen. Informationen dazu gibt es weiter oben.

Haften Wandtattoos auch im Bad?

Wandtattoos haften auch im Bad. In diesem Raum gibt es verschiedene Untergründe, die sich für Wandtattoos eignen.

Im Badezimmer können Wand, Duschkabine, Spiegel, Tür oder Fliesen mit einem Wandtattoo gestaltet werden.

Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass die Wände nicht mit abwaschbarer, wasserabweisender Farbe gestrichen ist. Fliesen und Glas sollten nicht mit einem Reiniger mit Lotus-Effekt gereinigt worden sein, da ansonsten das Wandtattoo keinen guten Halt findet.

Wandtattoos im Bad

Im Bad gibt es viele Möglichkeiten

Die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Badzimmer bereitet einem gut haftenden Wandtattoos normalerweise keine Probleme. Natürlich sollte das Wandtattoo nicht direkt unter der Dusche angebracht werden. Die Duschkabine sollte idealerweise von außen und nicht von innen beklebt werden.

Ob Stellen wie der Spülkasten oder der Toilettendeckel beklebt werden sollen, bleibt Ihrer Entscheidung überlassen. Grundsätzlich ist das möglich, bedenken Sie allerdings, dass diese Stellen meistens intensiver gereinigt werden und dadurch die Haltbarkeit des Motivs verringert werden kann.

Ein Wandtattoo im Badzimmer kann durchaus auch gereinigt werden. Allerdings sollte das mit einem nur ganz leicht angefeuchteten Tuch und ohne scharfe Reiniger passieren. Das Wandtattoo kann zart abgewischt werden.

Kann ich Wandtattoos auf Flecken oder schmutzige Wände kleben?

Nein, Wandtattoos eignen sich eher nicht, um fleckige oder feuchte Stellen zu überkleben. Die zu beklebende Fläche sollte sauber, staubfrei und fettfrei sein. Nikotin an der Wand eines Raucherhaushalts kann ebenfalls zu Haftungsproblemen führen. Unser Tipp: Reinigen Sie die Wand deshalb vor dem Bekleben gründlich von Schmutz und Staub. Fliesen und Glas sollten vor dem Anbringen nicht mit einem Reiniger mit "Lotuseffekt" gereinigt werden.

Welche Temperatur sollte der Untergrund zum Bekleben haben?

Der Untergrund sollte zum Zeitpunkt des Beklebens wärmer als 10°C sein. Das spielt vor allen Dingen bei Fensterscheiben eine Rolle oder auch bei Autos, die mit Wandtattoo-Folie beklebt werden.

Wieso haftet das Wandtattoo nicht?

Wenn ein Wandtattoo nicht haftet, kann das mehrere Gründe haben. In den meisten Fällen gibt es aber eine einfache Erklärung: Hier stimmt im wahrsten Sinne des Wortes die Chemie nicht.

Vorweg sei gesagt: Wenn das Wandtattoo nicht hält, ist das nicht unbedingt ein Indiz von schlechter Qualität des Wandtattoos oder der Wandfarbe bzw. Tapete.

Damit ein Wandtattoo perfekt haften kann, müssen die Wandfarbe/Tapete und der Kleber auf der Rückseite des Wandtattoos miteinander harmonieren. Der Kleber muss sich mit dem Untergrund verbinden können, um Halt an der Wand zu finden. Funktioniert das nicht, lässt sich das Wandtattoo nicht von der durchsichtigen Transferfolie lösen und auch nicht an die Wand übertragen.

Gründe dafür können sein: unpassende Wandfarbe oder Tapete (s.o.), schmutzige Wand (z.B. Nikotin), feuchte Wand (z.B. frisch gestrichen/tapeziert), beschichteter Untergrund...

Wenn Ihr Wandtattoo nicht haftet, wenden Sie sich an unseren Kundenservice. Wir helfen Ihnen dann gerne weiter!

Erklärung wichtiger Begriffe

Glossar - Wandtattoos, Wandfarben und Untergründe

Dispersionsfarbe: Dieser Oberbegriff bezeichnet Farben, die durch das Mischen von Bindemitteln (z.B. Kunstharz), Lösungsmitteln (z.B. Wasser), Farbmitteln (Pigmente) und gewissen anderen Zusatzstoffen/Additiven (z.B. Silikate, schimmernde Zusätze...) zustande kommen. Je nachdem, welche Zusatzstoffe der Farbe beigemischt sind, ändern sich ihre Eigenschaften (z.B. matt/glänzend, wasserabweisend...). Es gibt zahlreiche Farben und Varianten, dabei mischt jeder Hersteller seine Farben u.U. anders.

Latexfarbe: Mit Latexfarbe können zwei verschiedene Dinge bezeichnet sein. Während klassische Latexfarbe früher natürliches Latex, also den Saft des Kautschukbaums, enthielt, durch den die Farbe wasserbeständig und strapazierfähig wurde, enthält Latexfarbe heute kein echtes Latex mehr, weil die Herstellung zu teuer ist. Was heute als Latexfarbe verkauft wird, ist eine Dispersionsfarbe, der als Bindemittel spezielle Kunstharze beigemischt sind, die der Farbe die Eigenschaften geben, die sie früher durch das Latex erhalten hat.

Bindemittel: Sie sorgen dafür, dass die Wandfarbe ihre Konsistenz erhält, die einzelnen Bestandteile (z.B. Pigmente) aneinander gebunden werden und dass die Farbe am Untergrund haften kann. Typische Bindemittel in Wandfarben sind beispielsweise (Kunst-)Harze.

Pigmente: Sie geben der Wandfarbe ihren spezifischen Farbton. Eine rote Wandfarbe hat also andere Pigmente als eine blaue. Welche Pigmente in der Farbe verwendet werden, ist also je nach Farbton und auch Hersteller unterschiedlich.

Additive: Sie geben der Wandfarbe ihre speziellen Eigenschaften. Das heißt, ob sie etwa seidenmatt, wasserabweisend, glänzend, besonders farbintensiv etc. ist.

Putz: Putz wird unterteilt in zwei Arten: Unterputz und Oberputz. Der Unterputz dient als Grundlage, auf die der Oberputz aufgetragen wird. Für ein Wandtattoo spielt Oberputz die entscheidende Rolle. Putz wird aus Bindemitteln (z.B. Minerale), Zuschlagstoffen (Quarzsand, Gesteinsmehl...) und Wasser gemischt. Wie bei der Dispersionsfarbe auch gibt es Additive und Zusätze, die dem Putz gewisse Eigenschaften verleihen. Es gibt zahlreiche Putzarten, die sich durch ihre Zusammensetzung unterscheiden, z.B. Gipsputz, Lehmputz, Kalkputz, Baumwollputz... Außerdem kann Putz anhand seiner Oberfläche bzw. der Art und Weise des Auftrags unterschieden werden, z.B. Rauputz, Streichputz, Rollputz, Reibeputz...

Tapete: Es gibt verschiedene Tapetenarten. Die einfachste davon ist Papiertapete. Sie besteht meist aus zwei Papierschichten. Eine Erweiterung der Papiertapete stellt die Raufasertapete dar, in deren Papierschichten zusätzlich Partikel wie Holzspäne eingearbeitet werden, um der Tapete ihre Struktur zu geben. Andere Tapeten wiederum haben einen Papierträger, auf den allerdings eine andere Beschichtung aufgetragen wird. Bei weiteren Tapeten wiederum besteht die Trägerschicht nicht aus Papier, sondern aus anderem Material wie etwa Vlies. Tapeten werden u.a. hinsichtlich ihrer Wasser-und Waschbeständigkeit mit Symbolen gekennzeichnet. Je höher die Wasserbeständigkeit, desto eher kann man davon ausgehen, dass ein Wandtattoo nicht auf der Tapete haftet.

Wandtattoo-Folie: Die von uns verwendete Wandtattoo-Folie wird seit vielen Jahren erfolgreich in der Werbetechnik eingesetzt, also beispielsweise zur Dekoration von Schaufenstern, Ladenlokalen, Messeständen oder Fahrzeugen. Wandtattoos bieten die Möglichkeit zur Gestaltung der Privaträume mit professionellen Mitteln.

Wandtattoo-Kleber: Wandtattoos bestehen aus einer hauchdünnen Vinylfolie, deren Rückseite mit einem Polyacrylatkleber beschichtet ist. Damit der Kleber klebt, gehören Harze zu seinem Hauptbestandteil. Acrylate sind Kunstharze und dienen als Basis für diese Art von Klebstoff. Es handelt sich um einen lösbaren Haftklebstoff, wie er ähnlich auch bei Klebeband, Haftnotizen, selbstklebenden Etiketten oder Pflastern eingesetzt wird. Haftklebtstoff funktioniert sofort, ohne Aushärten oder das Beimischen von weiteren Komponenten. Er wird einfach mit dem nötigen Anpressdruck am gewünschten Untergrund befestigt. Kurz gesagt: Festdrücken - der Kleber hält. Und lässt sich bei Bedarf wieder abziehen.

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. - versandkostenfrei innerhalb von Deutschland

Häufig gesuchte Themen:
Parse Time: 0.080s